• Maschinen- und Anlagenführer

    Als Maschinen- und Anlagenführer erwartet Sie bei uns ein interessantes und abwechselungsreiches Aufgabengebiet, da wir mit über 70 Maschinen und rund 400 Produktionslinien unsere Jahresproduktion sicherstellen.

    Das Aufgabenfeld des Maschinen- und Anlagenführers erstreckt sich dabei über den gesamten Produktionsprozess: beginnend mit der Kontrolle der angelieferten Ware (in erster Linie Kupfer und Lacke) auf ausreichende Menge, Beschädigungen und Qualität bis hin zur Freigabe unseres fertigen Produktes – dem Kupferlackdraht.

    Unsere Maschinen- und Anlagenführer/innen sind neben der Kontrolle des Produktionsprozesses auch für die Einrichtung, Inbetriebnahme und Steuerung von Produktionsanlagen und einzelnen Produktionsmaschinen verantwortlich. Daher gehören die regelmäßige Inspektion zur Vorbeugung gegen Produktionsstörungen ebenso zum Aufgabenfeld wie Wartungsarbeiten, zum Beispiel der Austausch von Verschleißteilen oder das Nachfüllen von Schmierstoffen. Bei auftretenden Störungen muss der Maschinen- und Anlagenführer eine Fehlerdiagnose treffen und kleinere Reparaturen auch selbst vornehmen können. Dies geschieht in der Regel unter Zeitdruck, da der Stillstand der Maschinen eine Menge Geld kosten würde.

    Das bieten wir Ihnen

    Die Ausbildungsdauer beträgt 2 Jahren, wobei der Berufsschulunterricht in Detmold im Teilzeitunterricht stattfindet, d.h. ein bis zweimal wöchentlich. Der Ausbildungsort der betrieblichen Ausbildung ist unser Werk in Lügde.

    Als Auszubildende/r zum Maschinen- und Anlagenführer beginnen Sie Ihre Ausbildung direkt in der Produktion, in dem Sie sich zunächst mit den unterschiedlichen Maschinen- und Anlagen vertraut machen. In den ersten Wochen unterstützen Sie dabei unsere Maschinenbediener im Drahtzug und in der Lackiererei.

    Die Abstimmung mit vor- und nachgelagerten Produktionsebenen gehört dabei ebenso zum täglichen Arbeitsablauf wie Maßnahmen zur Qualitätssicherung. Sämtliche Qualitätsvorgaben und Fehlerbilder lernen Sie im Prüffeld kennen, wo Sie auch für die Durchführung von serienbegleitenden Prüfungen sowie Sonderprüfungen verantwortlich sind. Es werden Stichproben genommen und mit den entsprechenden Soll-Daten verglichen und die dazugehörigen Produktionsdaten aufgezeichnet. Insgesamt wird somit der gesamte Produktionsprozess von den Maschinen- und Anlagenführern überwacht.

    Sobald sämtliche Grundlagen erlernt sind, wartet ein weiteres Aufgabenfeld auf Sie, welches im Zusammenhang mit Auf-, Um- und Abrüstungsmaßnahmen der Produktionsmaschinen bzw. -anlagen steht. Dies ist in der Regel immer dann erforderlich, wenn auf einer Anlage, je nach Kundenauftrag, ein Produktwechsel stattfindet, so dass die Maschine - mal mehr, mal weniger aufwendig - umgebaut und/oder programmiert werden muss.

    Nach bestandener Ausbildung kann die Ausbildungsdauer auf die Ausbildungszeit anderer Ausbildungen angerechnet werden. So können Sie schnell verwandte Branchenberufe, wie den Beruf des Industriemechanikers, erlernen. Außerdem besteht nach einigen Jahren Berufserfahrung die Möglichkeit zur Weiterbildung zur Industriemeisterin bzw. zum Industriemeister in der Fachrichtung Metall oder zur Technikerin bzw. zum Techniker in der Fachrichtung Maschinentechnik.

    Das zeichnet Sie aus

    Sie haben einen qualifizierten Haupt-/ Realschulabschluss und großes Interesse an maschinellen Abläufen in einer Produktionsumgebung. Gleichzeit verfügen Sie über ein ausgeprägtes logisches Denkvermögen, arbeiten gern im Team und sind es gewohnt, Ihre Tätigkeiten mit hoher Sorgfalt und Genauigkeit auszuführen. Dabei übernehmen Sie auch Verantwortung für Ihr Handeln und Ihre Entscheidungen.

    Da jeder Stillstand von Produktionsmaschinen unser Unternehmen wichtige Produktivität kostet und die kontinuierliche Auslastung unserer Maschinen und Anlagen damit neben einer hohen Prozesssicherheit oberste Priorität ist, wird in fast allen Bereichen des Unternehmens, insbesondere in der Produktion, im Schichtdienst gearbeitet. Daher sind körperliche Fitness und Belastungsfähigkeit unabdingbar, um eine Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer zu bestehen.

    Ihr Ansprechpartner:
    Sarah Niemann
    Telefon: +49 / 5281 / 988-183
    Fax: +49 / 5281 / 988-189
    E-Mail: s.niemann@sh-elektrodraht.de
    VCard herunterladen